Kunst am Bunker

 

carte

„Graffiti, Einzahl Graffito, steht als Sammelbegriff für thematisch und gestalterisch unterschiedliche sichtbare Elemente, zum Beispiel Bilder, Schriftzüge oder sonstige Zeichen, die von Personen mittels verschiedener Techniken auf Oberflächen oder durch Veränderung dieser im privaten und öffentlichen Raum erstellt wurden. Die Graffiti entstehen zumeist anonym und ohne entsprechende Genehmigungen.“ (wikipedia)

In der Tat, zwar durften wir filmen, aber die Anonymität sollte gewahrt bleiben, sowohl die der Sprayer als auch die des Ortes, also ... irgendwo an der Médoc-Küste...

Seit 15 Jahren schon sind sie am Verschönern der Relikte des Zweiten Weltkriegs, meist zu zweit, immer etwas in Konkurrenz zu den anderen ziemlich zahlreichen Sprayern der Region.

Das Material, die Grundierung und die Spraydosen, zahlen sie selbst, die Leitern und was man sonst noch so braucht, transportieren sie mit ihrem Fahrradanhänger.

Etwa zwei Tage malen sie an einem Opus wie dem hier gezeigten.

Eine Nacht-und-Nebel-Aktion am helllichten Tag - und nur gestoppt von der nahenden Flut.

Elke Schwichtenberg / Christian Büttner (Saint Vivien)