Kulturelle Höhepunkte


 

Ausstellungen


Zeitgenössische Kunst

art.com.temporain Eine Galerie für zeitgenössische Kunst in dem alten Fischereihafen von Saint Vivien,mit der Gironde durch einen 2,5 km langen Kanal verbunden und dann auch nur bei Flut zu erreichen... Man muss schon von weit hergekommen sein, nichts vom Galeristenhandwerk verstehen und einen sehr persönlichen, extravaganten Kunstgeschmack haben, um sich in ein solches Abenteuer zu stürzen...
weiterlesen
Ausstellungen im Médoc - die Qual der Wahl

Austellungen im Médoc Winter Im Médoc. Es gibt einige spektakuläre Ereignisse wie etwa Gurp TT, aber sonst ist von November bis März kaum etwas los (oder haben wir nur nichts mitbekommen?). Dann ab April spürt man die ersten Vorzeichen der kommenden Saison, die Veranstaltungsangebote häufen sich, vor allem Einladungen zu Ausstellungen. Man glaubt ja gar nicht, wie viele Maler im Médoc leben...
weiterlesen
nach oben

Musik


Seinen Platz zum Singen finden

Seinen Platz zum Singen finden J’habite en Médoc depuis 6 ans mais je fais du chant lyrique depuis une dizaine d’années en tant que ténor. Lors de mon arrivée en Médoc j’ai recherché un groupe pour continuer mon éducation de chanteur lyrique et participer en spectacle à des œuvres éclectiques...
weiterlesen
Barbara in Saint-Christoly

Barbara in Saint-Christoly Ich war noch keine 15 alt, als mich meine Mutter zu einem Auftritt von Barbara im Konzertsaal von Montrouge mitgenommen hat. Ich erinnere mich an all die intensiven Gefühle, die ich damals empfunden habe, als ich der großen dunkelhaarigen Sängerin zuhörte...
weiterlesen
Als Amateur mit professionellen Musikern auftreten

musicos fadas Musik ist seit jeher Teil meines Lebens. In jungen Jahren habe ich Klavieruntericht bekommen, aber das Instrument, das mir wirklich in der Hand und am Herzen liegt, ist die Gitarre. Seit dreissig Jahren ist sie ein Sonnenschein in meinem Leben. Ich liebe vor allem die Lieder der französischen Chansonniers : Ferrat, Brassens, Moustaki, Reggiani, Le Forestier, Cabrel … um nur einige zu nennen, die ich besonders schätze.
weiterlesen
Julien Dran - ein aufsteigender Stern

Julien Dran - ein aufsteigender Stern ...damit fing alles an. August 2009, ich war neugierig, drei Tenore in der Basilika von Soulac-sur-Mer singen zu hören. Trois ténors – hommage à Luciano Pavarotti. Ein hochgegriffener Titel. Konnte der Médoc so etwas überhaupt bieten? Während der Zeit meiner Médoc-Wanderritte zeigte ich regelmäßig die Basilika meinen Reitern anlässlich eines speziellen Abends in Soulac mit Besuch der bis über Bordeaux Grenzen hinaus bekannten Eisdiele Judici...
weiterlesen
Musik im Médoc - eine tour d'horizon

Musik im Médoc - eine tour d'horizon Das Médoc - eine kulturelle Wüste? Mitnichten, wer will, kann z.B. jede Menge Musikveranstaltungen auf hohem und höchstem künstlerischen Niveau miterleben. So wurden 2010 die folgenden Darbietungen (i.F. ein kleiner Ausschnitt) wurden über das gesamte Médoc verstreut angeboten - man musste sich also schon einige Kilometer bewegen...
weiterlesen
Reggae Sun Ska

Reggae Sun Ska Es ist nicht nur unserem 19-jährigen Enkel zu verdanken, dass wir uns entschlossen haben, auf das Reggae-Festival im Médoc zu gehen (immerhin das größte seiner Art in Europa). Wir haben durchaus die Musik von Bob Marley oder "I shot the sheriff" von Eric Clapton in unserem Musikrepertoire. Da jedoch unser Enkel zu den absoluten Reggae-Fans gehört und - so er denn Zeit und die Mittel dazu hat - seit einigen Jahren zu jedem Summer-Jam in Deutschland und anderswo fährt, hat er uns animiert, doch unbedingt Alpha Blondy zu hören, der diesmal auch im Médoc zu sehen und zu hören sein würde. Er könne diesmal leider nicht dabei sein. Und auch Chezidek müssten wir unbedingt erleben... weiterlesen

nach oben

Theater, Kino und Cabaret


Kinoerlebnisse im Médoc

Kinoerlebnisse im Médoc Letztens wollten wir den Film „Les Intouchables“ sehen, eine Freundin hatte ihn im Océanic in Soulac gesehen, wir hatten ihn aber bisher verpasst und er stand in Soulac nicht mehr auf dem Programm. Das Kino Le Molière in Lesparre (ein Kino, das wir ebenfalls frequentieren), war einem Brandanschlag zum Opfer gefallen. Aber im Eden in Pauillac gab es den Film noch...
weiterlesen
Nachtleben im Médoc

Nachtleben im Médoc Nachtleben im Médoc, gibt es so etwas überhaupt? Und wer hat schon mal von Couqueques gehört? Oder von „Saint Sabastien“? Wer hätte gedacht, dass es sich bei letzterem um ein qualitativ hochrangiges Travestietheater handelt, von der Mutter der Familie Saint Sabastien mit ihrem Sohn Fabrice seit mehreren Jahren geführt. Bis Ende 2009 in einer Diele residierend, findet die Show heute in einem Saal mit rund 100 Plätzen statt...
weiterlesen
Performence in der Wildnis

Performence in der Wildnis Kaum war ich in meinem Urlaub im Medoc angekommen, schleppten mich meine unternehmungslustigen Eltern auch schon zu einem „Fest mit künstlerischen Einlagen“, so ganz genau wüssten sie selbst nicht, was uns dort erwarte, aber es werde sicher „total schön“ und wir müssten etwas für das Buffet mitbringen, weil man das hier so mache. Also gut...
weiterlesen

nach oben

Verschiedenes


Portes Ouvertes im Médoc

Portes Ouvertes im Médoc Wer sich in einem Landstrich mit einem der weltweit berühmtesten Weingebiete aufhält, wird früher oder später auch das eine oder andere Château besichtigen wollen. Winzer und Künstler tun das ihrige, um einen solchen Besuch attraktiv zu machen: Sie bieten Ausstellungen, Veranstaltungen oder "portes ouvertes" an...
weiterlesen
Du und eine Harley? Das glaub' ich nicht!

Du und eine Harley? Das glaub' ich nicht! Als mein Mann mir nach seinem Besuch beim Showbike-Event vor drei Jahren in Montavilet begeistert mitteilte, er würde sich jetzt eine Harley kaufen, war mein erster Kommentar „Das glaub ich nicht“. Beide hatten wir den motorisierten Zweirad-Teil unseres Lebens abgeschlossen, beide Motorräder leichten Herzens verkauft...
weiterlesen
Der Schatz der Abtei

Der Schatz der Abtei Der im Médoc einzigartige Chorumgang, der schon so viele Pilger auf dem Weg zum Sternenfeld von Compostella gesehen hat, scheint vollständig verlassen. Sarah Wiame, die 2009 in den benachbarten Räumen der Abtei eine Ausstellung ihrer Bilder vorbereitet, streift mit ihren Augen gedankenverloren das nackte Mauerwerk. Römische Ziffern scheinen sich hierher verirrt zu haben...
weiterlesen

nach oben