12 von 12 - ein ganz gewöhnlicher Tag

 

carte

Die Bloggerin Caroline Götze bietet auf ihrem Blog
Draussen nur Kännchen“ das Fotoprojekt "12 von 12" für Blogger an. Wer teilmnehmen möchte, macht Fotos und schreibt einen Text zu dem jeweiligen 12. eines Monats, wählt dann 12 Fotos aus und veröffentlicht sie zusammen mit dem Text auf dem eigenen Blog. Auf dem Blog von Caroline Götze können die, die Lust haben mitzumachen, ihren Blogbeitrag verlinken. Es gibt keine Teilnahmebeschränkung, jeder, der Lust hat, kann mitmachen.

Barbara und Leo haben mitgemacht (https://gites-cissac-medoc.com/journal/). Hier ihr Blog-Beitrag:

12 von 12 - im Médoc

Ich mache heute auch mal mit, auch wenn es hier heute sehr unspektakulär war. Hier sind meine zwölf Fotos, die wie immer durch Anklicken vergrößert werden können.

Kurz nach acht, bei drei Grad und etwas Nebel. Die Hühner sind auch schon wach und dürfen nach draußen (die andern sechs sind in der Voliere und machen sich über das Körnerfutter her, als ob sie seit Tagen nichts zu essen bekommen hätten).

Eigentlich wollte ich ja nicht backen. Zu viel anderes zu tun, außerdem gibt das immer so eine Sauerei. Aber dann: na gut, vielleicht die eine Sorte Plätzchen, die müssen nicht ausgestochen werden. Und dann: oh, ein Newsletter, jeden Tag gibt es da ein neues Weihnachtsplätzchenrezept! Na, die da sehen ja auch gut aus! Ah, und die, nur vier Zutaten, das geht bestimmt ganz fix! Also mit anderen Worten: es gibt doch Weihnachtsplätzchen. Der Teig für eine Sorte liegt schon im Kühlschrank. Außerdem habe ich noch eine altbewährte Sorte geplant und drei neue. Ich bin gespannt und werde über die Erfolge bzw. Misserfolge berichten.

Inzwischen sind Leo und die Hunde vom Morgen-Spaziergang zurück. Die Hunde dürfen Mittagsschlaf halten, mein Mann Leo muss erst kochen.

Das Essen ist fertig: Gegrillte Hühnerbeine auf Gemüse. (Unsere Hühner haben alle noch je zwei Beine.)

Nachmittags gehen wir zu viert spazieren, da Leo weihnachtsdekofähiges Grünzeug sammeln will – was vormittags, wenn er alleine mit den Hunden unterwegs ist, nicht gut funktioniert. Gegen halb sechs, Mond, Nebel und Hunde. Das Nebel-Foto hat ja wohl Postkartenpotential, oder?

Eigentlich hatte ich vorgehabt, anschließend noch einkaufen zu fahren, hatte dann aber keine Lust mehr. Stattdessen habe ich den Teig von heute vormittag gebacken. Und wer Weihnachtsplätzchen backt, darf anschließend auch Weihnachtsbier trinken.

Zum Abendessen hat Leo uns ein paar Schinken-Käse-Törtchen mit Ei gezaubert. Und ja, gleich morgen werden Muffinförmchen aus Silikon gekauft

Bei der letzten Hunde-Pipi-Runde vorhin war es so richtig nebelig. Auch wenn das auf dem Foto nicht wirklich zu erkennen ist. Na dann gute Nacht.

Barbara Jany (Cissac)