Lernen

Knubbelsteine

 

carte

Heute kamen wir während eines Mittagessens mit Freunden auf „Knubbelsteine“ zu sprechen. Unser Freund hatte unsere Sammlung entdeckt und war außerordentlich interessiert, um welche Steine es sich wohl handele, wie sie entstanden seien und – wo wir sie gefunden hätten. Ihm seien sie in den vielen Jahren seiner Strandspaziergänge (centre Médoc) noch nie begegnet.

Knubbelstein

Wir konnten ihm leider keine Auskunft über die Entstehung, ihre Bezeichnung oder weitergehende Informationen geben, lediglich wo wir solche Steine immer wieder finden (Nord-Médoc). Er wollte es ganz genau wissen, und wir zeigten ihm auf der Karte, wo wir den Stein, den er gerade in den Händen hielt, gefunden hatten.

Knubbelstein

Nach dem Essen begaben wir uns zu unserem täglichen Spaziergang am Strand und zeigten mehr spielerisch auf eine Ansammlung loser verstreuter Steine im Sand: „Hier haben wir den Knubbelstein gefunden“, einen Schritt weiter strahlte uns ein neuer Stein glitzernd und herausfordernd an: „Nehmt mich mit!“ Es ist nämlich so, nicht wir finden die Steine, die Steine finden uns...

Knubbelstein

Nun machen wir den soeben gefundenen Knubbelstein unserem Freund zum Geschenk. Und was machen wir mit all den anderen, die bereits den Weg zu uns gefunden haben? Keine Ahnung, wir sammeln halt – wie sich so Vieles bei uns im Laufe der Zeit ansammelt, bis die Steine irgendwann einmal ihre Bestimmung finden oder bis wir uns von ihnen wieder trennen.

Und was den wirklichen Namen und die Herkunft betrifft: Kann uns da jemand helfen?

Elke Schwichtenberg / Christian Büttner (Saint Vivien)


Kommentar: #1

Haben Sie Lust, einen Kommentar zu schreiben? Dann klicken Sie hier