Leute

Yves & Fred & Co – Cello Doppel

 

carte

violoncelles 1 violoncelles 2
violoncelles 3 violoncelles 4

Kaum zu glauben aber wahr: Bégadan im Herzen des Médoc, ist tatsächlich ein Musikerdorf. Ein Dorf, in dem sich Cellisten wohlzufühlen scheinen, genauer gesagt, eine Handvoll Cellisten aus Belgien. Einer davon, Frédéric Detroch, hat sich hier vollständig sesshaft gemacht, während sein Kollege und Mitspieler von Jugend auf, Yves Labie, es vorgezogen hat, seine musikalische Karriere in Belgien fortzuführen und nur in den Ferien in den Médoc zu kommen. Musikalische Ferien, um es genau zu sagen, da ein Cello ein eher anspruchsvoller Gefährte ist, der sich nicht in die Ecke stellen und vergessen lässt … und so kommt unsere Gegend zu abwechslungsreichen Cello-Konzerten und Master-Classes mit steigender Tendenz.

Yves Labie und Frédéric Detroch haben Bégadan in den 90er Jahren kennen und lieben gelernt als sie hier ihren Cellolehrer vom Königlichen Brüsseler Musikkonservatorium aufsuchten, Edmond Baert, der sich in Begadan einen zweiten Wohnsitz geschaffen hatte. Yves folgte 2002 dem Vorbild seines ehemaligen Lehrers. Frédéric liess sich etwas mehr Zeit, kaufte jedoch 2009 ein Häuschen in der Nähe von Bégadan, nahm seinen Mut beim Schopf und wagte den Absprung aus seiner Musiker-Karriere in Belgien um sich in Aquitanien eine neue Existenz aufzubauen. Einfacher gewagt als getan … Der international ausgerichtete Kulturverein Médoc Culturel gewann Frédéric als Referent für Musik und er hat er unterrichtet nun Cello in Bordeaux und im Médoc, organisiert weiterhin Konzerte und Cello-Happenings und leitet Cross-Over Workshops in Zusammenspiel mit dem jungen Verein OPPLAA, zu dessen Gründungsmitgliedern er gehört wie auch Yves Labie.

Yves und Fred sind beide gestandene Konzertanten, ob als Solist, Kammermusiker oder in Orchestern wie der Luxemburger Philharmonie mit einer internationalen Karriere bis nach China und Korea. Konzerte sind für Yves und Fred immer ein Ausgangspunkt, neue Synergien zu schaffen, Neues zu erproben, neue Wege einzuschlagen. So gründeten sie das Brussels Celli Quartet das auch in Soulac und Hourtin etliche Konzerte gab und unter anderen Werke zeitgenössischer belgischer Komponisten darbot, von denen etliche eigens hierfür komponiert wurden.

In der letzten Zeit haben Yves et Fred damit begonnen, Konzerte zu veranstalten, in denen sie anderen Musikern, Schauspielern, Sängern, Amateuren und Nachwuchskräften die Möglichkeit bieten, mitzuspielen und mitzugestalten. Eine Cross-Over Bewegung der Begegnung und der Öffnung, wo auch Träume ihren Platz haben. Zum Beispiel der Traum, irgendwann einmal im Medoc ein Kammerorchester zu gründen, oder eine große Cello Band, so wie die Cello Guys, mit einem abwechslungsreichen Repertoire für jedes Alter, jeden Geschmack, Barock wie Rock.

Claudéa Vossbeck L’Hoëst (Saint Yzans)

EditRegion4