Internet-aktiv

 

Wo kann man sich über Land und Leute informieren? Wie sucht man Leute, die sich zum Plausch oder zur ernsthaften Diskussion über Themen, die im Médoc in der Luft liegen, anbieten? Natürlich im Internet, das googeln ist ja heute zur Standardsuche Nr. 1 geworden. Und was findet man dann?

Ungefähr 13.800.000 Ergebnisse (0,34 Sekunden)

Na gut, über die ersten beiden Google-Ergebnisseiten mit je ca. 20 Einträgen und viel Werbung geht ja kaum jemand hinaus, um die Insider-Tipps aus diesem Angebot herauszufiltern. Aber es verlangt eine gewisse Anstrengung und relative Frustrationstoleranz – es sei denn, man startet die Suche entsprechend eingeengt neu oder man geht gleich auf eines der Portale, die, von Idealisten gemacht, auf spezielle Zielgruppen zugeschnitten sind, sowohl thematisch als auch sprachlich.

Hier stellen wir einige dieser Portale vor und zeigen, wessen Aktivität – dankenswerterweise – dahinter steckt:

Dimitri Charlier Dimitri Charlier Die Website Sorties Médocaines wurde 2010 ins Leben gerufen und ist seitdem zu einer der Referenzsites für Veranstaltungen im Médoc geworden. Die für Anbieter kostenlose Agenda wird täglich aktualisiert und annonciert alle Sorten von Animationen und Veranstaltungen, die das Médoc betreffen. Dieser Service wird von der Firma SARL Site Web Médoc (Lesparre) betreut, die Personen dahinter sind Lucy Lefèvre (im Médoc seit 1988) und Dimitri Charlier (Belgier, der das Médoc nie mehr verlassen hat, seit er es 2003 entdeckte). Um diese schöne Region gemeinsam zu fördern, haben wir unser Projekt nach und nach ausgeweitet und mit Hilfe unserer Firma weitere Plattformen geschaffen, die den ökonomischen Wert des Médoc, aber auch seine Kulturschätze ins rechte Licht rücken helfen.


Ulrich Marwedel Ulrich Marwedel Ulrich Marwedel, Herausgeber der Médoc-Notizen seit 2008, interessiert an allem, was mit dem Médoc direkt und indirekt zu tun hat. Erste Bekanntschaft mit dem Médoc 1980, seit 2005 von März bis Oktober fast durchgehend wohnhaft in Euronat.
Unser Internet-Portal wendet sich vor allem an Leser, die deutsch sprechen. Wir bieten ihnen mehr als 600 Seiten an, die eine Vielzahl verschiedener Aspekte ansprechen: Presseschau mit Schwerpunkt Médoc, Exkursionen und Ausflüge, Kapitel aus der Geschichte des Médoc, Bücher über das Médoc, einen Veranstaltungskalender, praktische Ratschläge für den Aufenthalt in der Region, Seiten über Bordeaux, das nördliche Médoc, Euronat etc.... Und das alles angereichert mit einigen tausend Photos. Was die Photos angeht, so sind wir sehr zufrieden, dass wir eine ziemlich große Zahl von Helfern haben, die uns interessante Bilder bringen, vornehmlich zu den Zeiten, in denen wir nicht vor Ort sind. Für die Texte haben wir gefragt ob seitens der französischsprachigen Leser ein Interesse daran besteht, sie ins Französische zu übersetzen, aber das blieb ohne Resonanz.


Jochen Fischer Jochen Fischer Seit meinem dritten Lebensjahr (1979) komme ich, Jochen Fischer, an diesen wundervollen Ort "Le Gurp", wo man einfach mal die Seele baumeln lassen kann. Die deutsche Fanseite www.gurp.de über den Campingplatz "Camping Municipal du Gurp" existiert seit dem 20.07.2002 und informiert über die örtlichen Gegebenheiten. Zuerst als reine Informationenseite gedacht, entwickelte die website sich zu einer Plattform, die allen Campern, und denen, die es werden wollen, eine gute Informations- und Austausch-Grundlage bietet. So ist es z.B. möglich, über ein Forum Mitfahrgelegenheiten zu finden. Registrierte Benutzer haben zudem die Gelegenheit, Bilder von ihrem Urlaub zu präsentieren. Ich arbeite nur an der Fanseite und stehe mit dem Campingplatz in keinerlei Verbindung. Daher verweise ich bei Fragen, die ich nicht beantworten kann, an die Gemeinde oder den Campingplatz direkt. www.gurp.de ist eine Fanseite und verfügt ausschließlich über privat erworbene Kenntnisse.


Xavier Naboulet Jean Hirou Jean Hiroupetagoyena stammt aus dem Baskenland und hat das Médoc zu seiner Heimat gemacht. Zahlreiche Menschen haben ihm Beiträge für seine website geliefert (wofür er sich bedankt und die er bittet, ihn auch weiterhin zu unterstützen), so dass er nach und nach sein Projekt zum Internet-Angebot www.patrimoinedumedoc.com ausweiten konnte, zu einer Informationsquelle zum Kulturerbe und den Sehenswürdigkeiten des Médoc. Seine Bitte: Behalten Sie ihre alten Postkarten nicht in Ihren Schubladen! Entstauben Sie sie! Stellen Sie sie Ihren Landsleuten und den Internet-Surfern zur Verfügung! Bereichern Sie die website, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Médoc zu fördern!

und außerdem:

Montafreunde   IFE/AIDE