Nachtflug im Médoc

 

Erfreulicherweise können nun die Piloten des Fliegerclubs Médoc auch Nachtflüge absolvieren. Damit lässt sich die Fliegerausbildung perfektionieren und die Piloten können auf schwierige Flugverhältnisse vorbereitet werden. Etwa 20 Piloten des Fliegerclubs werden im Laufe des Jahres 2014 die entsprechende Qualifikation erhalten. Im Augenblick sind eine Frau und vier Männer im Besitz eines Nachtflugscheines. Folgende Flugzeuge kommen dabei zum Einsatz:

F-GAVK DR400 ROBIN 160 CV
F-GBVJ DR400 ROBIN 108 CV

Die Ausrüstung des Fluplatzes besteht aus tragbaren Landebahnfeuern, einem Zufahrtsweg und einer Anflugbefeuerung, einer Pistenkennzeichnung und einer Tankstation. Die Zulassung des gesamten Systems durch die DSAC wird voraussichtlich nach einem Bodentest in Abhängigkeit von der Umgebungshelligkeit, der Funktionsdauer und der Erfahrung erteilt, die die Testpiloten der DSAC damit machen.

Renovation 2 Renovation 1 Renovation 3

Die Lärmbelästigungen sind vergleichsweise gering, weil die Flugzeuge sehr hoch fliegen. Es ist ins Auge gefasst, die Nutzung lokal und regional auszuweiten: für Leichtflugzeuge und zur Entlastung von Mérignac und anderen Fliegerclubs, für private und kommerzielle Eigentümer des Flugplatzes, für Zwecke der Streitkräfte, der Rettungsdienste, der Gendarmerie, für Flugzeuge und Hubschrauber.

Eine Studie soll kären, inwieweit eine unabhängige Dauerbefeuerung, betrieben mit Sonnenenergie, und eine Öffnung für den öffentlichen Flugverkehr möglich ist...

Roger Ricard (Saint-Laurent), Übersetzung: Christian Büttner/Elke Schwichtenberg