Richard Beasley

Gaillan

 

Richard Beasley

Ich habe zwar kein eigenes Atelier, aber einen Arbeitstisch mit Staumöglichkeiten für Materialien und fertige Werke. Eigentlich bin ich aber ein Outdoor-Maler und meine Werkstatt ist überall dort, wo ich gerade bin, und welche Materialien ich auch immer bei habe - ich trage normalerweise ein Notizbuch und ein paar Stifte und Bleistifte mit mir herum. Auch eine Kamera.

Ein gutes Beispiel für meinen Arbeitsstil war unser Aufenthalt am Strand von Le Pin Sec in der Woche vor Ostern, als ich skizzierte, was um mich herum geschah. Meine Frau, Margaret, konnte den "magischen Moment" mit der Kamera festhalten. Es ist unwahrscheinlich, dass ich aus dieser Skizze ein fertiges Bild machen werde, aber ich versuche, jede Gelegenheit zu nutzen, um meine Fähigkeiten zu üben - und das genieße ich. Ich ziehe es vor, zuerst zu skizzieren, obwohl ich auch komplette Gemälde in Aquarell, Gouache und Pastell produziere, von denen ich einige im Rahmen der Vereinsaktivitäten des Twickenham Art Circle in England ausstelle. Ich bin seit vielen Jahren Mitglied in diesem Verein und genieße die vierzehntägigen Sitzungen - im Winter drinnen, im Sommer draußen.

Jedes Mal, wenn ich im Médoc bin, bemühe ich mich, etwas Ausdrucksstarkes zu schaffen.

Eine weitere Seite meines künstlerischen Schaffens ist das Modellieren in Holz, aber jedes Stück braucht viel Zeit und wird hauptsächlich im Garten in England ausgeführt.

Was immer ich in Angriff nehme, sowohl in Frankreich als auch in England, es hängt vom Wetter ab!