Die Vermählung von Bier und Wein!

 

jumelage Bevern

Wenn man auch sagt, dass man sein Bier nicht nach München mitnimmt, so kann man es doch gerne nach Saint Seurin de Cadourne - zur Feier des 30. Jahrestages der Gründung des Partnerschaftskomitees im Jahr 1984 - den teilnehmenden Gemeinden mitbringen.

Die offiziellen Vertreter aus Bevern /*, einer deutschen Gemeinde aus Niedersachsen, kamen am Sonntagabend, dem 24. Mai 2015, schwer beladen mit Kästen voll deutschem Bier am Festsaal von Saint Seurin an. Die Beverner sind alle untergebracht bei den Bewohnern der Partnergemeinden. Sie werden hier eine 6 tägige Rundreise zwischen dem Medoc und Paris mit einem sehr vollen Programm beenden. Sie haben mehrere Schlösser besucht, darunter Casteja und Montrose ... und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Medoc. Nachdem die Geschenke ausgetauscht worden waren, dankte der Bürgermeister von Bevern in seiner Rede den Bürgermeistern der 5 Partnerschaftsgemeinden ( Cissac, Saint Estèphe, Vertheuil, Saint Germain d'Esteuil und Saint Seurin de Cadourne).

Herr Stock rief die Bedeutung dieser Partnerschaft in Erinnerung, die Verbindung unserer deutschen und französischen Gemeinden, die sich im Laufe der Jahre entwickelt hat und unvergänglich geworden ist und eine tiefe Freundschaft, die unter unseren beiden Völkern herrscht, und die trotz unserer so unterschiedlichen Sprachen künftigen Generationen ein Beispiel gibt. Er beschloss seine Rede mit einem "Vive l’amitié entre les habitants de nos communes“ (Es lebe die Freundschaft unter den Bewohnern unserer Gemeinden) und "Es lebe Frankreich!".

Nach dem Apéritif und dem reichhaltigen Buffet, das von Medoc traiteur gereicht wurde, eröffnete die Gruppe "Country Strong" aus St Germain d'Esteuil den bunten Abend. Die deutsch-französischen Paare tanzten bis spät in die Nacht zur Musik des Orchesters von Lucien Morin. Man trennte sich glücklich und versprach, sich bald wiederzusehen ... in Bevern!

Gérard Segatti (Bégadan), Übersetzung: Angela und Dieter Botzenhardt

/* Bevern , eine Gemeinde von 3.946 Seelen, entspricht mit seiner Einwohnerzahl ungefähr der Bevölkerung aller 5 Partnergemeinden zusammen - einer der Gründe, warum diese Partnerschaft im Jahr 1984 ins Leben gerufen wurde.