Apfelblüte im Herbst

 

Pommier

Man hört es immer wieder: die Natur sei völlig aus dem Lot geraten … Nach einem außergewöhnlich kühlen, windigen, dürren Sommer, der uns zwar viele, aber kleine Früchte brachte, verführt die Oktobersonne mit erfrischendem Regen und Altweibersommerhitze den alten Apfelbaum dazu, erneut zu erblühen. Da steht er nun, im Herbst, mit seinen teils bereits abgeworfenen teils verdorrten Blättern, und doch hoch in Blüte!

Ist die Natur wirklich verrückt geworden? Vielleicht stehen wir nur ganz einfach einer Strategie der Anpassung ans Gegenwärtige gegenüber, ohne Blick zurück und ohne Blick in die Zukunft, nur einfach auf das Hier und Jetzt reagierend. Wenn man sich bewusst macht, daß Mangel an Anpassung der eigentliche Auslöser von Stress ist, dann könnte man sich fragen, ob wir es hier nicht mit einem Antistress-Reaktionsmodell zu tun haben! Denn hat der alte Apfelbaum nicht Recht? Was macht es schon, dass er seine Blüten mit dem ersten Frost wieder verliert? Ich wette, daß er im Frühling erneut blühen wird …

Claudéa Vossbeck L’Hoëst (Saint Yzans, Oktober 2010)