Deutsch-französisch zu vier Händen

 

carte

piano à quatre mains

Peter Sommer, Grayan

Seit meiner Kindheit, als ich Klavierspielen lernte, habe ich immer wieder mit Freude, sei es mit meiner Lehrerin oder mit Freunden, das Musizieren zu 4 Händen am Klavier ausgeübt. Es ist wirklich schwierig, dabei einen Partner zu finden, mit dem man gut harmoniert und mit dem auch in der musikalischen Auffassung „die Chemie stimmt“.

Es war deshalb ein echter Glücksfall, dass ich hier im Médoc ganz zufällig mit dem ausgezeichneten französischen Pianisten Pierre-Paul Laeuffer zusammentraf. Mit ihm machte es von Anfang an große Freude zu musizieren, eben, weil wir auch menschlich gut harmonierten.

Ich hoffe sehr, dass sich diese schöne Zusammenarbeit in Zukunft fortsetzen lässt.

Pierre-Paul Laeuffer, Grayan

Dies die Geschichte einer eher unwahrscheinlichen Begegnung in einem Ferienzentrum im Médoc. Als ich vor etwa 3 Jahren in der Nähe des Musiksaals entlang ging, hörte ich jemanden Klavierspielen: Das Instrument, das ich als ziemlich verstimmt kannte, klingt in diesem Moment besonders schön.

Ich begebe mich in den Saal und frage sofort den Herrn am Klavier, ob er Lust hat, sich mit mir vierhändig ans Klavier zu setzen. Er antwortet sofort: Gerne, alles, was Sie wollen.

So habe ich Peter Sommer kennengelernt, ein sofortiges musikalisches Einvernehmen. Wir haben uns tatsächlich über verschiedene Stücke des vierhändigen Repertoires miteinander verständigt.

So ist das Projekt “Klavierkonzert“ entstanden mit einem deutschen Pianisten und Dirigenten, der in deutschen Großstädten Opernmusik dirigiert hat – so auch in Straßburg -, und einem im Elsass geborenen französischen Pianisten, der mehr als 20 Jahre am Theater Capitol in Toulouse gespielt hat.

Hier ist mir Gelegenheit gegeben worden, dir zu schreiben: Vielen Dank Peter!