Miteinander geht es besser

 

carte

„Spielen Sie ein Instrument?“ fragte uns 2011 der Wirt des Restaurants UNION in Naujac, als wir bei ihm zu Abend aßen, „dann nehmen Sie am 21. Juni hier am Tag der Musik (fête de la musique) teil. Jeder darf musizieren.“ Auf diese Weise kamen wir zu unserem ersten Auftritt mit unseren beiden steirischen Harmonikas

mitten im Medoc. Es machte uns viel Spaß, unsere in Naujac eher ungewohnte Musik zu präsentieren, und es fanden sich sogar einige Paare, die dazu tanzten.

Wir sind 2009 in Naujac (nun unsere Zweitheimat) seßhaft geworden, nachdem wir viele Jahre lang den Urlaub an der herrlichen Atlantikküste zwischen Hourtin und Naujac verbracht und die Landschaften des nördlichen Medoc und der Girondemündung als ideal für uns entdeckt haben: NATUR PUR!

Auch 2012 haben wir wieder an der Soirée zum Tag der Musik unter freiem Himmel gespielt. Zusammen mit unserer lieben Nachbarin und ihren Freundinnen haben wir auf die Melodie von LA MADELON mit großer Begeisterung die „Naujacaise“ gesungen – eine musikalische Liebeserklärung an unsere Gemeinde mit all ihren kleinen Teilorten.

Auf eine winzige Ankündigung im Journal de Médoc hin haben wir an einem deutsch-französischen Picknick am Phare de Richard teilgenommen. Obwohl wir niemanden kannten, fühlten wir uns in dem Kreis gleich freundlich aufgenommen. Wir genossen das schöne Wetter, die leckeren Speisen und Getränke, aber vor allem die angeregten Gespräche mit den freundlichen Menschen in einer lockeren heiteren Atmosphäre. Dieser unvoreingenommene herzliche Umgang miteinander ist für uns etwas ganz Einmaliges und in gewisser Weise auch: MEDOC PUR!

Das Picknick war auf Grund der Initiative einer Gruppe von Deutsch-Schülern der „Association Amitiés Européennes“ in Lesparre verwirklicht worden. Es war ein riesiger Erfolg - und hatte erstaunliche Nachwirkungen für uns. Dieter, der zu Hause in unserer Erstheimat in Böblingen einen Französischkurs besucht, wollte aus Neugier gern in den Deutschkurs „reinschnuppern“. Wir haben miteinander deutsche Volkslieder gesungen und über so manchen Unterschied im deutschen und französischen Leben gestaunt. Schließlich ist daraus die Idee entstanden, eine Partnerschaft zwischen den Teilnehmern des Deutschkurses in Lesparre und denen des Französischkurses in Böblingen ins Leben zu rufen. Die vorbereitenden Gespräche zwischen den Lehrerinnen laufen schon. Das Interesse und die Neugier auf beiden Seiten lassen spannende und persönlich bereichernde Erfahrungen erwarten.

Dieter und Angela Botzenhardt (Naujac)


Kommentar : #1
Haben Sie Lust, einen Kommentar zu schreiben? Dann klicken Sie hier